Workshop

Workshop „Elektromobilität“ für Kommunen, Unternehmen und Tourismusvertreter

 

Als eine von drei bayerischen Modellkommunen Elektromobilität ist der Markt Garmisch-Partenkirchen Vorreiter bei der Erforschung der Elektromobilität. In mehreren Projekten werden verschiedene Aspekte der Elektromobilität für eine ländlich und zugleich touristisch geprägte Region untersucht und bewertet.

Da gerade Mobilität jedoch nicht an Ortsgrenzen halt macht, soll der Landkreis Garmisch-Partenkirchen mit all seinen dazugehörigen Gemeinden von den in der Modellkommune Elektromobilität erarbeiteten Ergebnissen profitieren und in diesen innovativen Prozess mit eingebunden werden. Aus diesem Grund findet am Dienstag, den 24.02.2015 ab 09:00 Uhr im Kongress-Zentrum Garmisch-Partenkirchen ein Workshop für Vertreter des Landkreises, aber auch Vertreter der Marktgemeinde und seiner Unternehmen statt. Es sind vier Einzel-Werkstätten mit unterschiedlichen Schwerpunkten geplant. So sollen Expertenwissen zu den örtlichen Gegebenheiten, Ansprüchen und Bedürfnissen der lokalen Akteure sowie eigene Ideen und Vorstellungen in die Forschungsarbeit eingebracht werden.

Folgende vier Themen werden bearbeitet:

  • Thema 1: Wie können CO2-Ziele durch regionale Mobilitätsprojekte erreicht werden?
  • Thema 2: Sanfter Tourismus braucht e-Mobilität – Wie könnte dies verwirklicht werden?
  • Thema 3: Welche Möglichkeiten gibt es für (nachhaltige) Unternehmen Strom intelligent zu verwenden, die Elektromobilität einzubinden und selbst zu nutzen?

Das e-GAP Team sucht zur Teilnahme am Workshop noch Vertreter der Kommunen, des Landkreises oder eines regionalen Unternehmens, die gemeinsam mit unseren Forschungspartnern an konkreten Anwendungsmöglichkeiten in der eigenen Kommune/im eigenen Unternehmen arbeiten möchten (Kontakt: Bettina Moser, Telefon 08821-910-3372, Email b.moser@e-gap.de).

Schreibe einen Kommentar